Wer die Augen öffnet, sieht immer auch sich selbst -

aber wir sehen immer nur Teile von uns selbst.

Wir können uns nur in der Welt ergänzen.

Eigen-Art

Neueste Arbeiten:

Selbst-Wahrnehmung in die Kunstgeschichte importieren.

Wahrnehmung

Wir sehen mehr als Arme und Beine von uns, z. B. Wimpern, Augenlider, Nase, Brille... Das lässt sich nicht fotografieren.

Selbst-Wahrnehmung mit malerischen Mitteln.

Ich-Welt

Ich-Perspektive als  Langzeit-Projekt.

Hier mit fotografischen Mitteln.

Anfänge

 Mit 13 Jahren bekam ich eine Kamera geschenkt. Auf meinem ersten Film überhaupt befand sich dieses Foto.

 

 



Ich arbeite eher konzeptionell, experimentell und prozessorientiert, stelle Fragen, verfolge Themen und lote dabei Grenzen aus - immer auf der Suche nach einer neuen Ästhetik...      weiter lesen